Hände helfen heilen


Therapiezentrum Martens

Praxis für Osteopathie und Physiotherapie
 

www.akutschmerz.net

Akutschmerzbehandlung

durch FDM – Fasziendistorsionsmodel (nach Stephen Typaldos)

FDM wurde von Stephen Typaldos entwickelt. Er war auf der Suche nach einer effektiven Behandlungsmethode um verschiedenste akute Schmerzzustände schnell behandeln zu können. Vom bekannten Hexenschuss, Kopfschmerzen, über den Tennisarm, Fersensporn bis zum verstauchten Knöchel, Sportverletzungen und vielem mehr.

In vielen Fällen bereiten die Weichteile (Faszien, Muskeln, Bänder, Sehnen und vor allem Sehnenansätze) mehr Schmerzen als die Gelenke selbst. Eine Behandlung dieser Strukturen ist nicht immer schmerzfrei, aber häufig mit einer sofortigen Wirkung und Besserung der Beschwerden verbunden. In nicht wenigen Fällen sind chirurgische Eingriffe nicht das letzte Mittel der Wahl.

Ein großer Teil unserer Patienten erscheint mit akuten Schmerzzuständen in unserer Praxis, teils nach einem Arztbesuch, meist aber vorher. Ebenso finden sich Patienten ein, denen eine operative Maßnahme empfohlen wurde. Auch in diesen Fällen ist zum Teil eine nichtoperative Behandlung möglich.

Auch wenn z.B. nach einem Trauma durch bildgebende Verfahren ein Bänderriss oder -anriss festgestellt wird, besteht die Möglichkeit, das dieser auch schon vor dem Trauma vorhanden war und somit für die Schmerzen unerheblich ist – dieses zeigen viele Fälle aus der Praxis. Auch findet sich oft die Äußerung: „Ich habe Verschleiß, mit den Beschwerden muss ich leben.“ – Wenn Verschleiß immer schmerzt, warum finden sich nicht bei allen älteren Menschen Schmerzen? Wieviele ältere Menschen kennen Sie, die aufgrund ihrer Schmerzen medikamentös therapiert werden müssen? Ich kenne nicht viele...

Unser Ziel ist eine schnelle effektive Schmerzbehandlung. Sie sollen durch die Behandlung innerhalb kürzester Zeit eine Schmerzfreiheit oder Linderung erhalten.

 Ein guter Kollege sagte einmal: „Krankheit ist die Unfähigkeit des Körpers weiter zu Kompensieren“ – Das erklärt eine Schmerzsymptomatik sehr gut, denn der Körper ist ein Meister der Kompensation. Ist die Kompensationsfähigkeit an ihrer Leistungsgrenze, reagiert der Körper mit Schmerz.

 Liebe Besucher und Leser dieser Homepage, egal was Ihnen Beschwerden macht, egal was Ihnen für eine Gesundung geraten wird – hinterfragen Sie immer alles! Lassen Sie sich Ihre Beschwerden von Ihrem Therapeuten, Behandler, Heilpraktiker oder Arzt erklären. Lassen Sie sich über die weitere Therapie und die Behandlung und über die Erfolgsaussichten aufklären und suchen Sie zusätzlich im Internet oder Büchern nach möglichen Alternativen. Holen Sie sich vor OP’s eine zweite Meinung – nehmen Sie nicht alles hin!